Frank Zitzmann

Der nächste Interviewpartner ist Frank Zitzmann, Inhaber des Printstudios Kassel.

Zitzmann

Copyright by F. Zitzmann

Über die Malerei ist er zur Fotografie gekommen. Lieblingsmotive hat er direkt keine. Er sieht etwas was ihm gefällt, kommt am nächsten Tag wieder und lichtet es ab. Sein fotografisches Ziel, fotografieren wie gemalt.

 

Was für eine Bedeutung hat Kassel für dich und was magst du an Kassel?

Kassel war und ist für mich ein „Rückzugsort“.

Früher, wann das auch immer war, hab ich in europäischen Großstädten gearbeitet.

Das damalige Westberlin oder London war immer absolut hektisch, Barcelona hingegen besitzt so eine ganz gewisse „Ruhe“.

Kassel ist für mich ein großes Dorf mit sehr viel Grünfläche.

Welches ist dein Lieblingsort in Kassel zum Fotografieren?

Kommt drauf an was ich fotografieren will. Habe ich Lust auf Street Fotografie, suche ich mir Werbeflächen die eine gewisse Aussage haben, aber davor ein ganz anderes Leben darstellt.

Habe ich Lust auf Blümchen, kann ich mir hier fast überall ins Gras legen und mich austoben.

Hast du noch andere Orte an denen du gerne Fotografierst und warum?

Drei bis viermal im Jahr fahre ich mit meinem Fotofreund K.H. Bitter in irgendeine Großstadt und wir fotografieren „Architektur“ oder das Leben und treiben in den Cafés der Stadt. Mitte August wird es dann Rotterdam

Welchen Tipp würdest du geben um interessante Fotos zu schießen?

Fotos sollten eine Aussage haben oder Geschichten erzählen, die aber sofort erkennbar sind.

Wichtig um solche Fotos zu schießen ist die gedankliche Vorbereitung und viel ruhe am Set. Vor allem sich selbst Zeit lassen empfinde ich als sehr wichtig.

Was inspiriert dich und gibt es Orte oder Menschen die dies besonders tun?

Sich irgendwo hinsetzen, in ein Café oder in eine Veranstaltung. Menschen und Situationen beobachten und diese fotografieren

Hast du fotografische Vorbilder an denen du dich orientierst?

Ja und Nein. Ab und zu geh ich ins Internet, meist bei 500px und blättere dort herum. Dabei finde ich jede Menge Fotos, an denen ich mich orientiere.